Daten 2024:

Schwitzhütte - einfach sein:

 

Sonntag, 9.6.24, 15 - 20 Uhr - Frauen-Inipi

 

Sonntag, 29.9.24, 15 - 20 Uhr - Frauen & Männer

Sonntag, 27.10.24, 15 - 20 Uhr - Frauen-Inipi

Samstag, 24.11.24, 15 - 20 Uhr - Frauen & Männer

 

 

Standort Volketswil

Willkommen zur Schwitzhütten-Zeremonie

Die Schwitzhütten-Zeremonie ist ein uraltes, schamanisch-indianisches Ritual.

 

Sie ermöglicht Dir einen Sterbe- und Werdeprozess, eine kleine Wiedergeburt.
Du sitzt leicht bekleidet (oder auch nackt) im dunklen Schoss von Grossmutter Erde.

Vor der Schwitzhütte brennt ein grosses Feuer, in dem Steine glühend heiss gemacht und dann in die Schwitzhütte gebracht werden.
Aus der Erde kommst Du, zur Erde kehrst Du zurück.

Damit auf unserem Planeten Leben entstehen kann, braucht es die Feuerkraft von Grossvater Sonne.

 

So ist es auch in der Verbindung der Elemente Erde (die Schwitzhütte) und Feuer (die glühenden Steine) kommen das Weibliche (Erde) und das Männliche (Feuer) zusammen und ermöglichen Wachstum.

In der Schwitzhütte verbindest Du Dich mit dem, was grösser ist als Du.

Du hältst Innenschau und machst Bestandesaufnahme:

Wo stehe ich in meinem Leben?

Wo möchte ich hin? 

Was will und meine ich zu brauchen?

Dabei unterstützen dich die Kräfte des Universums. 

Diese werden am Anfang der Zeremonie von der Leiter*in in die heilige Zeremonie gerufen.

 

Das Verständnis für das Miteinander wird gestärkt. 

Wir gehen den gleichen, ähnlichen Weg.

Wir sind Brüder und Schwestern.

   

 

Mitbringen

4 grosse Steine (3-Faust-gross/Kopf-Grösse), nicht aus dem Wasser / Bach

Langes Holzstück fürs Übergeben deiner Wünsche ins Feuer

Sitzunterlage oder Fell

Trommel und/oder Rassel

Trinkflasche fürs Trinken vorher

                        Lungi/Bikini/grosses Badetuch/leichte Bekleidung für in die Hütte

Decke/Handtuch

                        Ritual-Gegenstand (Kette, Stein, Foto, Tuch, etc.) für den Mondhügel

Offene Schuhe (Flip Flop)

                       

Bitte trink viel während des Zeremonie-Tages (mind. 3 Liter).

Bereite dich mit leichtem, veganem Essen für das Ritual vor.

Bitte kein Fleisch-, Alkohol-, Drogen- oder Medikamenten-Konsum eine Woche vorher. Danke.

 

finanzielle Beteiligung:

Fr. 80.-, nimm bitte dein veganes/vegetarisches Essen zum Teilen mit

Ein Teil der Einnahmen geht ans Projekt 'Anishinan' in Peru.
https://www.anishinan.org/

 

Anmeldung:
info@petrabenedikt.ch

 

Wir freuen uns sehr auf dich!

 

Matthias Ammann Feuerhüter & Petra Benedikt Zeremonie-Leiterin

 

 

Die Mondhütte

 

Die Mondhütte ist ein heiliger Raum für Frauen.

In den indigenen Völkern haben sich die Frauen während ihrer ‘Mondzeit’ (Periode, Menstruation) in ihren Tipis/Hütten/heiligen Räumen niedergelassen. In dieser heiligen Zeit haben sie sich gut geschaut, ihren Prozessen Raum gelassen. Der innere Winter willkommen geheissen. Viel Ruhe gab es damals (und heute zum Glück auch immer mehr für den Frauen-Körper).

 

Wir Frauen gehen mit dem Mond, mit unserem Zyklus. Die „Mondzeit“ ist unsere Zeit, die Zeit der Weiblichkeit. Mit dem Vollmond geht sie in ihre Präsenz, ins Aussen. Zum Neumond hin steht Rückzug an. Die dunklen Seiten kommen ins Bewusstsein. Es bedarf nun der Geborgenheit und des Schutzes.

Hier wurden sie von den Dorfälteren und Ältesten liebevoll begleitet und beschützt. Urweibliche Themen wurden besprochen und Weisheit übermittelt. Junge Frauen lehrten von den Erfahrungen der Älteren.

 

Entscheidend ist für mich die Achtsamkeit mit sich selbst und das Bewusstsein darum, dass es einen inneren, wie äusseren Raum gibt, wo wir aus dem urweiblichsten Wissen schöpfen können.

 

Die Mondhütte ist ein Ort zu zelebrieren wie auch ein Rückzugsort. Während der Menstruation, während sich die Frau reinigt, manchmal Schmerzen empfindet und sich oft dünnheutiger fühlt, ist die Mondhütte ein guter Ort. Nach jeder Periode beginnt ein neuer Zyklus. Nach der Reinigung und dem Abschied des Alten, folgt die Geburt in das neue Erleben.

 

Der Kreis von Frauen kann uns ein Gefühl der Verbundenheit und Stärke geben. Wir unterstützen uns gegenseitig, in Respekt, und im sein dürfen wie man ist.

Es spielt keine Rolle, wo du dich in deinem Zyklus befindest oder ob du menstruierst. Die Erfahrung ist immer anders und du bist jederzeit herzlich willkommen! 

 

 

Workshop Schwitzhütten-Medizin erlernen

Ihr Lieben

Es hat sich in den letzten Tagen spontan eine Schwitzhütten-Ausbildung gezeigt.

Möchtet ihr auch dabei sein?

Hier die Daten:

Schwitzhütten-Workshop

Daten Zoom:
11.9.24; 21 Uhr bis ca. 22.30 Uhr
Thema:
Geschichte, Ablauf und Mythen

17.9.24; 21 Uhr bis ca. 22.30 Uhr
Kräuter, Lieder, Feuer, Hölzer

24.9.24; 21 Uhr bis ca. 22.30 Uhr
Stäbe und deren Bedeutung

Datum live:
29.9.24 14 Uhr bis ca. 22 Uhr
Schwitzhütten-Zeremonie live vor Ort, Weiherhof 4, Volketswil Schweiz

Kosten für den Workshop:
Fr 800.-

 

Es kann natürlich auch ‚nur‘ die Zeremonie life vor Ort für Fr. 100.- besucht werden.

Von Herzen Petra

Zeremonie-Leiterin - Medizinweib

Petra Benedikt 

Ich freue mich auf dich!