Pflanzenessenzen für dein Wohlbefinden

inspiriert durch Sonja Morgenegg und Monika Hein

 

Reinigung und Schutz für dich, deine Liebsten und deine Räume

Bis Ende Oktober kannst du Kräuter und Wurzeln ernten. Nutze die Zeit und setze deine eigene Kräuteressenz an.

Pflanzenessenzen können:

  • unsere Sinne beruhigen oder beleben
  • "Hier und Jetzt"-Gefühle fördern
  • deine positiven Gefühle unterstützen
  • Zentrierung und Erdung kreieren
  • können schwere & leichte Energien fördern/auflösen

Besser sprichst du nicht von negativen oder positiven Energien. Energie ist wertfrei. Aber sie sich für uns schwer oder leicht anfühlen, je nachdem, wie uns etwas entweder belastet oder unterstützt.

 

Herstellung deiner eigenen Essenz

Du kannst sammeln:

  • Etwa eine Hand voll frische Kräuter, z.B. Arnika, Kamille, Salbei, Rosmarin, Lavendel, Artemisia (Beifuss), Thymian
  • Oder Stückchen Holz/Rinde, z.B. Tanne oder ein anderes einheimisches Nadelgehölz
    Oder Tannenspitzen, Wacholderbeeren, Blätter der Esche, der Birke …
  • ca. 300 ml Alkohol (90%igen Alkohol oder sonst Obstgeist, Klaren o.ä. mit möglichst hohem Alkoholgehalt)
  • Ein Schraubglas, z.B. Marmeladenglas

Bei der Auswahl der Kräuter, Wurzeln, Blätter, Beeren etc. kannst du dich von deiner Intuition leiten lassen. Oder du suchst ganz gezielt für eine bestimmte Wirkung die entsprechenden Pflanzen aus.


Wenn du selber sammelst, dann frage die Pflanzenwesen um Erlaubnis, bevor du etwas abschneidest. Ich singe oft ein Lied (Heilgesänge aus Peru). Benutze keine giftigen Pflanzen(teile). Der Duft der fertigen Essenz hängt von den verwendeten Pflanzen ab. Manche duften stärker, manche eher fein.

Bei der Auswahl der Blätter, Beeren, Wurzeln, Kräuter folge deiner Intuition.

Wie du es machst:

  • Lege die Pflanzen ins Glas und giesse Alkohol darüber, bis sie vollständig bedeckt sind.
  • Lass das Glas drei Wochen stehen, ohne es zu öffnen. Du kannst es ab und an schwenken.
  • Es hilft auch, sie ab und an zu räuchern.
  • Dann giesst du die Essenz ab. Du kannst sie durch einen Kaffeefilter oder ein Tuch seihen.
  • Bewahre sie in einer verschlossenen Flasche aus braunem Glas auf. Praktisch ist eine mit Sprühkopf. Dann kannst du die Essenz z.B. in deinen Räumen versprühen.
  • Vergiss nicht, die Flasche zu beschriften.

Beachte: Was du selbst herstellst, hat viel mehr Kraft für dich als etwas Gekauftes. Noch wichtiger als die Zusammensetzung ist deine Intention, deine Absicht für die geplante Verwendung.


Verschiedene Anwendungsmöglichkeiten der Essenz in deinem Alltag:

  • Du kannst dir etwas auf die Hände nehmen und deine Aura damit energetisch reinigen. Das unterstützt dich auch als energetischer Schutz.
  • Du kannst sie zum Reinigen der Energie in Räumen verwenden. Versprühe sie dafür einfach.
  • Gib etwas in das Wasser, mit dem du deine Räume reinigst.
  • Benutze sie zu (energetischen) Reinigung von (Ritual-)Gegenständen
  • Falls du Klient*innen hast: sprüh sie auf die Liege oder in den Raum, bevor sie/er/es den Raum betritt.

Beobachte, welche Erfahrungen du machst. Je nach Mischung werden diese unterschiedlich sein. Wenn du Lust hast, kannst du ja auch verschiedene Zusammensetzungen ausprobieren.

Ich wünsche dir viel Freude!

 

Herzlichst

deine Petra Benedikt